Tenorhornregister

Das Tenorhornregister | Bild: Pixabay
Das Tenorhornregister | Bild: Pixabay

Obwohl das Tenorhorn unter den Blechblasinstrumenten weitläufig nicht so bekannt ist wie beispielsweise die Trompete oder Posaune, hat es im Blasorchester dennoch eine bedeutende Aufgabe. So übernimmt das Tenorhorn häufig die Melodie oder zeichnet sich auch durch Soli oder zumindest Nebensoli aus. Hierbei überzeugt es durch seine weichen, warmen und wohlklingenden Töne.

Somit darf das Tenorhorn in einem Sinfonischen Blasorchester wie wir – die Pfarrbläser St. Stephan – es sind, nicht fehlen. Es wäre sehr schade drum, ist doch bei dem abwechslungsreichen Repertoire für uns immer was zu tun.

Das Register der Tenorhörner besteht derzeit aus drei jung gebliebenen „reiferen Herren Ende Fünfzig“, die sich in der familiären Atmosphäre des Orchesters wohl fühlen, sich gegenseitig tragen und unterstützen. Weichen Erfahrung und Zugehörigkeit zum Orchester weit voneinander ab, steht doch bei uns das gemeinsame Einstudieren von neuen Werken und Musizieren im Mittelpunkt. Die regelmäßigen Proben sind bei uns Bestandteil im Kalender und werden nur selten und schweren Herzens versäumt. Bei zweien sitzt die Ehefrau im Register der Saxophone, der dritte darf sich glücklich schätzen und mit seinem Sohn gemeinsam musizieren.